Herr Kim Jong Un inspizierte den Wiederaufbau der Katastrophengebiete im Bezirk Süd-Hamgyong
   Kim Jong Un, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, besichtigte die Baustellen für den Wiederaufbau der Naturkatastrophengebiete am Koreanischen Ostmeer wie die Stadt Sinpho und den Kreis Hongwon im Bezirk Süd-Hamgyong und leitete die Bauarbeiten an.
   Er wurde begleitet von Pak Jong Chon, Jo Yong Won, Kim Yong Su, Hyon Song Wol und Kim Myong Sik.
   Er wurde empfangen von Choe Hui, stellvertretendem Vorsitzendem des ZK der Partei der Arbeit Koreas, der als Kommandeur der 1. Division der Parteimitglieder der Hauptstadt arbeitet, von Ri Yong Sik, erstem stellvertretendem Abteilungsleiter für Propaganda und Agitation des ZK der Partei als Politkommissar der Division, und Sim In Song, stellvertretendem Vorsitzendem für Organisation des Stadtkomitees Pyongyang der Partei der Arbeit Koreas als Stabschef der Division sowie von Kommandeuren der Volksarmeetruppen aller Ebenen.
   Kim Jong Un wechselte mit den führenden Kadern der Parteimitgliederdivision der Hauptstadt herzliche Grüße und sagte, dass er während der Feierlichkeiten zum ehrenvollen Gründungstag der Partei immer mit dem Herzen an der Seite der Hauptstadtparteimitglieder und der Volksarmeeangehörigen auf den schwierigen Baustellen gewesen sei. Er sei gekommen, um sie in der Nähe zu sehen und ihre selbstlosen Anstrengungen zu würdigen.
   In der Fremde hätten die Hauptstadtparteimitglieder und die Volksarmeeangehörigen sehr viel Schweres zu überwältigen, so meinte er und beobachtete eine ganze Weile mit Genugtuung die Wohnhäuser, die durch ihre Hingebung errichtet werden.
   Dann stellte Kim Jong Un mit großer Zufriedenheit fest, dass die Parteimitglieder der Hauptstadt beim Wohnhausbau den beruflichen Bauarbeitern nicht nachstünden. Diese Häuser seien Früchte der Treuergebenheit der Hauptstadtparteimitglieder zur Partei. Die Kampfkraft der Elitedivision der Hauptstadtparteimitglieder sei in der Praxis voll demonstriert worden.
   Er schätzte es hoch, dass die Volksarmeeangehörigen auch bei der Beseitigung der Naturkatastrophenschäden im Bezirk Süd-Hamgyong Großtaten vollbringen, gemäß der Konzeption der Partei und dem Streben und Wunsch des Volkes in einem beispiellos hohen Tempo neue Wohnhäuser errichten und die bewundernswerten Erfolge weiter ausdehnen.
   Auch in Zukunft, so fuhr er fort, solle man beim Aufbau der Provinzen unablässig entsprechend den geografischen Besonderheiten der Regionen neue Vorbilder und Muster ins Leben rufen. Bei der Durchsetzung der grandiosen Konzeption der Partei zum Aufbau der Provinzen sei die Aufgabe der Konstruktionsorgane sehr wichtig.
   Die Erhöhung des Verantwortungsbewusstseins des Sektors für Bauaufsicht und seiner Rolle sei auch eine Sache, auf die man Gewicht legen solle.
   Man solle erforschen, mit dem Erderhärtungsmittel die Wege im Wohnviertel zu pflastern, und diese Methode zu praktizieren.
   Wichtig sei es, in jedem Haus viele Obstbäume zu züchten und auf lange Sicht auf den umliegenden Bergen die Wälder anzulegen.
   Die Divisionen der Hauptstadtparteimitglieder sollten auch in anderen Gebieten, in die sie mit den von der Partei anvertrauten neuen Kampfaufgaben verlegt worden seien, mit hohem Selbstbewusstsein und Elan neue kreative Kämpfe entfalten, so unterstrich er und entbot allen Angehörigen der Division der Hauptstadtparteimitglieder nochmals seine kämpferischen Grüße.
   Bei der Beobachtung der Bauarbeiten für die Wohnhäuser betonte Kim Jong Un, dass sich die Bewohner des Katastrophengebietes, die mit großer Erwartung und Hoffnung auf ihr neues Zuhause warten, unheimlich glücklich fühlen werden. Dann appellierte er, dass alle mit größerem Mut beharrlicher denn je arbeiten sollen, um möglichst schnell dem Volk neuen und mit Glück erfüllten Wohnort zu schenken.