Politische Rede vom Partei- und Staatschef der DVRK
   Am 29. September hielt Herr Kim Jong Un, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, auf der Versammlung vom 2. Tag der 5. Tagung der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea in der 14. Legislaturperiode eine historische politische Rede mit dem Titel „Über die aktuelle Kampfrichtung für die neue Entwicklung des sozialistischen Aufbaus“.
   In seiner Rede gratulierte er den Abgeordneten, die in der Erwartung aller Bürger, die mit eisernem Willen und fester Überzeugung vom Sozialismus große Arbeitsleistungen für den neuen großen Sieg vollbringen, an der Tagung des obersten Machtorgans der Republik teilnehmen, und erklärte die politische Maxime der Regierung der DVRK dazu, im Einklang mit der wechselvollen subjektiven und objektiven Lage die neue Entwicklung des sozialistischen Aufbaus kräftig voranzutreiben.
   Er sprach, dass der Aufbau des koreanischen Sozialismus, der unter der Leitung des großen Kimilsungismus-Kimjongilismus siegreich vorangebracht wurde, nach dem 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas in eine epochale Entwicklungsphase für die allseitige Durchsetzung der Idee der Priorität unseres Staates eingetreten ist, und analysierte zusammenfassend die positiven Änderungen in verschiedenen Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Kultur, Landesverteidigung und auswärtige Beziehungen.
   Man kann mit Stolz sagen, so Kim Jong Un, dass unser Sozialismus im Großen und Ganzen gestützt auf die subjektiven Kräfte, die ständig verstärkt werden, mit immer neuer Lebenskraft auf seinem Entwicklungsweg dynamisch voranschreitet.
   In seiner politischen Rede erklärte er ausführlich die aktuellen politischen Aufgaben der Regierung der DVRK.
   Er sagte wie folgt:
   Eine konsequente und wichtige Aufgabe der Regierung der DVRK ist es, weiterhin große Kraft für die Verstärkung der politisch-ideologischen Macht des koreanischen Sozialismus einzusetzen.
   Die politisch-ideologische Macht der DVRK, bei der die einmütige Geschlossenheit von Partei und Volk den Kern bildet, ist die unwiderstehliche Kraft, die dem Juche-Korea eigen ist, und der entscheidende Faktor für die neue Entwicklung des sozialistischen Aufbaus. Man soll die Arbeit dazu, die Priorität der Volksmassen als politische Grundlage unseres Staates und staatliche Atmosphäre zu stabilisieren, ordentlich und zielbewusst durchführen.
   Kim Jong Un erwähnte die politischen Aufgaben für die mächtige Vorantreibung der selbständigen und allgemeinen Entwicklung der staatlichen Wirtschaft.
   Er unterstrich Folgendes:
   Man soll am Prinzip dazu festhalten, für die Entwicklung der gesamten Wirtschaft der Entwicklung der Metall- und der Chemieindustrie, der Hauptproduktionsbereiche, die die Rohstoffe an die wichtigen Zweige der Volkswirtschaft liefern, den Vorrang einzuräumen.
   Man hat die staatlichen Investitionen in Bereichen Elektro- und Kohlenindustrie zu vergrößern und große Kraft für die Festigung der materiell-technischen Basis einzusetzen und dadurch sowohl den aktuellen als auch den perspektivischen Bedarf der Volkswirtschaft ausreichend zu decken.
   Er legte die Aufgabe für die allgemeine Modernisierung des Eisenbahnwesens, des Vorreiterzweigs der Volkswirtschaft, und hob hervor, dass man die Maschinenbau- und die Informationsindustrie entwickeln und dafür sorgen solle, dass diese beim Bau der einheimischen Maschinen und Anlagen und der Modernisierung der Volkswirtschaft eine wichtige Rolle spielen.
   Im Bauwesen soll man in diesem Jahr den Wohnungsbau in den Gebieten Songsin und Songhwa beenden, gleich danach mit dem Bau von weiteren 10 000 Wohnungen in der nächsten Etappe beginnen, dadurch ein neues modernes Wohnviertel und eine neue Straße errichten und durch die aktive Einführung des neuen Baustils eine neue Geschichte des Aufbaus der Hauptstadt einleiten.
   Man soll den Bau des Gebietes Komdok, wofür die Volksarmee zuständig ist, in kurzer Zeit abschließen, den Wohnungsbau in den Bezirken, Städten und Kreisen in großen Dimensionen durchführen und somit dafür sorgen, dass alle Bürger in den herrlichen Wohnhäusern ein zivilisiertes Leben führen.
   Man hat einen landesweiten ordentlichen Gesamtplan für Territorialverwaltung auszuarbeiten, die Territorialverwaltung einschließlich der Aufforstung und Flussregulierung in den Bezirken, Städten und Kreisen verantwortungsbewusst durchzuführen, dadurch im Zeitraum des Fünfjahrplans die Gefahr der Überschwemmungskatastrophe im Großen und Ganzen zu beseitigen, die ökologische Umwelt des Landes zu erneuern und den mittel- und langfristigen Grünwachstumsplan für die Erhöhung des Niveaus der Begrünung der Stadt kräftig voranzutreiben.
   Zurzeit stellt die entscheidende Verbesserung der Leitung und Verwaltung der wirtschaftlichen Arbeiten eine dringliche Aufgabe dazu dar, die Selbständigkeit der staatlichen Wirtschaft zu verstärken und deren Potenz zur Geltung zu bringen.
   So erklärte Herr Kim Jong Un ausführlich die methodischen Sachen dazu, dass das Kabinett seiner Rolle als Kommandostab für die Erfüllung des Fünfjahrplans für staatliche Wirtschaftsentwicklung gerecht wird.
   Er sagte, durch intensive staatliche Leitung der Außenwirtschaft sei der gesamte Außenhandel in der Richtung der Verringerung der Abhängigkeit vom Import und der Verstärkung der Selbständigkeit der Wirtschaft zu erweitern und zu entwickeln. Im Bereich für wirtschaftliche Leitung solle man die wissenschaftlichen Methoden für die Verstärkung der Tatkraft der staatlichen Wirtschaftsleitungsorgane und die Sicherung der Interessen der Werktätigen erforschen und anwenden.
   Für die neue Entwicklung des sozialistischen Aufbaus seien heute die Stabilisierung und Verbesserung des Volkslebens eine lebenswichtige revolutionäre Aufgabe. Dann erklärte er die konkreten politischen Aufgaben dazu.
   Um der Bevölkerung ein sicheres und wohlhabendes Leben zu gewährleisten, solle man für die Entwicklung der Landwirtschaft die erstrangige Kraft einsetzen. Er erklärte den festen Willen und Entschluss der Partei der Arbeit Koreas, durch die rapide Entwicklung der Landwirtschaftsproduktion in absehbarer Zeit den Nahrungsmangel völlig zu beseitigen.
   Im Bereich Viehzucht, so Kim Jong Un, soll man gemäß der Parteipolitik, Gras in Fleisch zu verwandeln, die Ziegen und Rinder beachtlich vermehren, eine Massenbewegung für die Zucht von Kaninchen entfalten, die Futtereinheit maximal verringern und auf die Verbesserung der Veterinärmedizin große Aufmerksamkeit richten.
   Insbesondere soll man die Arbeit für die Durchsetzung der neuen Kleinkinderpolitik der Partei richtig durchführen, die landesweite Milchproduktion verdreifachen, die Milchverarbeitungstechnik entwickeln und die Qualitäten der Milchprodukte konsequent sichern.
   Man soll die Obst- und Gemüseproduktion intensivieren, viele große Gemüsetreibhäuser-Landwirtschaftsbetriebe errichten und die Produktion der Industriepflanzen einschließlich der Öl- und der zuckerhaltigen Pflanzen ankurbeln, damit diese zur Verbesserung des Volkslebens praktisch beitragen.
   Der Partei- und Staatschef erklärte ausführlich die wichtigen Pläne und Konzeptionen dazu, die staatliche Unterstützung für Landwirtschaft zu verstärken, die Betriebe für Getreidewirtschaft in den Städten und Kreisen schön zu gestalten und die Getreideverarbeitungsprozesse zu modernisieren, ab nächstem Jahr die unbedingte Zementlieferung an die Städte und Kreise durch den Staat zur Politik und zum Gesetz zu machen, dadurch den Aufbau und die Entwicklung der Regionen zu forcieren und das Aussehen der sozialistischen Dörfer zu erneuern. 
   Er legte die politischen Aufgaben dar, durch die Entwicklung der Leichtindustrie das materiell-kulturelle Leben der Bevölkerung zu verbessern.
   Insbesondere verwies er darauf, bei der Produktion von Konsumgütern das Verlangen der Bevölkerung zu berücksichtigen, und machte es zur wichtigen Aufgabe der Leichtindustrie, die Qualitäten der Konsumgüter zu verbessern, deren Sorten zu vermehren und die Produktionskosten zu senken.
   Kim Jong Un erklärte die politischen Aufgaben dazu, großes Gewicht auf die Entwicklung des Fischereiwesens zu legen.
   Er hob hervor, das Niveau der Zivilisation des Landes gelte als ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung der staatlichen Kraft sowie als ein Symbol für das Gedeihen, die Entwicklung und die Zukunft des Staates.
   So erwähnte er die wichtigen Sachen für die Entwicklung aller Bereiche der sozialistischen Kultur wie Wissenschaft, Bildung und Gesundheitswesen.
   Er sprach, die Regierung der DVRK, die die Mission dazu habe, voller Verantwortung das Schicksal und das geistig-kulturelle Leben des Volkes und der Nachkommen auf den richtigen Weg zu führen, solle die Literatur und Kunst, die Massenmedien und den Sport im Einklang mit der Epoche, Realität und Forderung und Bestrebung des Volkes entwickeln. Dann legte er die aktuellen Aufgaben dazu vor.
   Er stellte die Aufgaben für die weitere Verstärkung der prophylaktischen Maßnahmen, auf die heute die Regierung der DVRK den größten Wert zu legen hat und denen sie die Vollkommenheit verleihen soll.
   Kim Jong Un unterstrich, dass man die Streitkräfte der DVRK allseitig verstärken, die Eigenständigkeit, Modernisierung und Verwissenschaftlichung der Rüstungsindustrie auf einem hohen Niveau verwirklichen und dadurch die vom 8. Parteitag gesetzten Ziele für den Aufbau der Landesverteidigung durch konsequente Praxis erreichen solle.
   Man soll das sozialistische Justizsystem festigen, den epochalen Forderungen entsprechend die Funktion und Rolle der Volksmacht weiter erhöhen und dadurch die politisch-ideologische und die klassenmäßige Stellung der DVRK allseitig verstärken.
   Herr Kim Jong Un analysierte zusammenfassend die gegenwärtigen Nord-Süd-Beziehungen und die Lage der Koreanischen Halbinsel, die noch immer unsicher sind und vom schweren Infarkt bedroht sind, und erklärte die Südkorea-Politik in der gegenwärtigen Etappe.
   Derzeit finden in Südkorea unter dem Vorwand der „Zurückhaltung“ der DVRK verschiedene Militärübungen und offene Umtriebe zur Aufrüstung statt, und die südkoreanischen Beamten lassen öfters arrogante Äußerungen fallen, die die DVRK reizen und diese kritisieren.
   Der DVRK-Staatschef verwies auf die Haltung der südkoreanischen Regierung, die zwar die Gründe für die Verschlechterung der Nord-Süd-Beziehungen kannte, jedoch diese außer Acht ließ und noch immer keine Änderung zeigt.
   Er betonte, die Nord-Süd-Beziehungen seien heute auf dem Scheideweg der ernsten Wahl, ob man die jetzigen eingefrorenen Beziehungen beseitige und den Weg zu Aussöhnung und Zusammenarbeit beschreite oder durch den Teufelskreis der Auseinandersetzung weiterhin das Leiden der Teilung erleide.
   Dann erwähnte er die prinzipiellen Sachen für die grundlegende Verbesserung der Nord-Süd-Beziehungen.
   Die südkoreanische Regierung muss in erster Linie ihre konfrontative Haltung und gewohnte Stellung gegenüber unserer Republik ändern, sich ausgehend von der Position, nicht mit Wort, sondern mit Tat an der nationalen Souveränität festzuhalten und zuerst die grundlegenden Fragen zu lösen, zu den Nord-Süd-Beziehungen verhalten und die Nord-Süd-Erklärungen für ernst halten und sie aufrichtig erfüllen.
   Wir verfolgen scharf, dass die USA und Südkorea gegenwärtig übermäßig und besorgniserregend aufrüsten, die alliierten militärischen Aktionen durchführen, Stabilität und Gleichgewicht in der Umgebung der Koreanischen Halbinsel zerstören und noch kompliziertere Konfliktsgefahren zwischen Nord und Süd verursachen.
   Ob die Nord-Süd-Beziehungen verbessert werden und sich zu einer neuen Etappe entwickeln oder weiterhin wie jetzt verschlechtert werden, hängt von der Haltung der südkoreanischen Regierung ab. Das machen wir noch einmal klar. Wir haben keine Absicht und keinen Grund, Südkorea zu provozieren und ihm Schaden zuzufügen. Südkorea soll die Phantasie von einer Notwendigkeit der Zurückhaltung der Provokation Nordkoreas und den starken Krisen- und Schadenkomplex schnellst loswerden.
   Kim Jong Un bekundete seinen Willen dazu, als ein Kettenglied der Anstrengungen zur Verwirklichung des Strebens und Wunsches der ganzen Nation nach einer baldigen Wiederbelebung der gegenwärtigen erfrorenen Nord-Süd-Beziehungen und nach einem stabilen Frieden auf der Koreanischen Halbinsel ab Anfang Oktober die wegen der Verschlechterung der Beziehungen abgebrochenen Kommunikations- und Verbindungslinien zwischen Nord und Süd wiederherzustellen.
   Er analysierte die gegenwärtige internationale politische Lage und erklärte, dass der Bereich für auswärtige Angelegenheiten mit dem wechselvollen äußeren Milieu initiativer und aktiver denn je umgehen solle.
   Wie die 8 Monate seit dem Antritt der neuen amerikanischen Administration deutlich gezeigt haben, haben sich die militärische Drohung und feindselige Politik der USA gegenüber uns gar nicht geändert, werden im Gegenteil deren Ausdruckformen und Methoden immer raffinierter. Zurzeit sprechen sich die USA zwar für einen „diplomatischen Eingriff“ und einen „voraussetzungslosen Dialog“ aus, aber das ist nur eine Tarnung für die Täuschung der Völkergemeinschaft und ihrer feindseligen Handlungen und eine Erweiterung der Feindschaftspolitik der bisherigen US-Administrationen, so unterstrich Kim Jong Un und legte dem Bereich für auswärtige Angelegenheiten die Aufgaben vor, den Standpunkt der US-Administration zur DVRK, die künftige politische Lage der USA und die sich rasch verändernden internationalen Kräfteverhältnisse in Wechselbeziehungen scharf zu analysieren und darauf basierend mit aller Konsequenz die taktischen Maßnahmen zur korrekten Erfüllung der USA-Strategie der Regierung der Republik zu ergreifen.
   Die Regierung der Republik werde, so versicherte er, auch in Zukunft die gutnachbarlichen Freundschaftsbeziehungen mit allen Ländern der Welt entwickeln, die die Souveränität der Republik achten und sich zu ihr wohlwollend verhalten, und im Kampf für den Schutz des Friedens und der Stabilität auf der Koreanischen Halbinsel ihrer Verantwortung und Rolle gerecht werden.
   Kim Jong Un äußerte den unerschütterlichen Willen der Partei der Arbeit Koreas und der Regierung der Republik dazu, dem großen Volk unendlich treu zu bleiben und durch maximale Anstrengungen ihre schwere Mission und Pflicht zu erfüllen. Dann appellierte er herzlich, unter der Losung - Das Volk als das Höchste betrachten, Einheit und Zusammenschluss sowie Aus eigener Kraft schaffen - für Verstärkung und Gedeihen des großen Vaterlandes, der Demokratischen Volksrepublik Korea, für Glück und Wohl des großen Volkes und für eine neue Entwicklung des Aufbaus des Sozialismus koreanischer Prägung voller Kraft zu arbeiten.