Erfolgreicher Testschuss einer Hyperschallrakete in Anwesenheit vom Herrn Kim Jong Un
   Kim Jong Un, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender für Staatsangelegenheiten und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, besichtigte am 11. Januar den Testschuss einer Hyperschallrakete, der von der Akademie der Rüstungswissenschaften unternommen wurde.
   Jo Yong Won, Mitglied des Präsidiums des Politbüros und Sekretär für organisatorische Angelegenheiten des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, die stellvertretenden Leiter der zuständigen Abteilungen des Zentralkomitees der Partei und die Funktionäre des Bereiches für Rüstungswissenschaften wohnten dem Testschuss mit bei.
   Vor Beginn des Testes hörte sich Kim Jong Un vom Präsidenten der Akademie der Rüstungswissenschaften eine komplexe Erläuterung zum Hyperschallraketensystem an.
   Der Testschuss verfolgte den Zweck, die allgemeinen technischen Besonderheiten des neu entwickelten Hyperschallwaffensystems endgültig zu bestätigen.
   In Gegenwart des Generalsekretärs der Partei flog die Rakete in den Himmel empor.
   Nachdem der Hyperschallgleitflug-Gefechtskopf von der gestarteten Rakete abgesondert wurde, machte er in der 600-km-Entfernung erneut einen Sprung im Gleitflug, führte vom anfänglichen Startazimut zum Zielazimut 240 km lang ein starkes Kreismanöver aus und traf das Ziel im 1 000 km entfernten Wassergebiet.
   Durch den endgültigen Testschuss wurde die herausragende Manövrierfähigkeit des Hyperschallgleitflug-Gefechtskopfes noch einmal deutlich bewiesen.
   Kim Jong Un schätzte die Wissenschaftler, Techniker und Funktionäre des Raketenforschungssektors und die entsprechenden Parteiorganisationen dafür hoch, im Bereich der Entwicklung des Hyperschallwaffensystems, das von den 5 Kardinalaufgaben im Rahmen des auf dem 8. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas vorgelegten Fünfjahrplans für die Entwicklung der Landesverteidigungskraft die schwerwiegendste strategische Bedeutung hat, einen praktischen großen Erfolg erzielt zu haben. Dann stattete er ihnen im Namen des Zentralkomitees der Partei einen Sonderdank ab.
   Man solle, so fuhr er fort, es weiter anspornen, die strategische Wehrkraft des Landes qualitativ und quantitativ sowie kontinuierlich zu verstärken und die Modernität der Koreanischen Volksarmee zu erhöhen. Der Bereich für Rüstungswissenschaften solle gemäß der Politik und strategischen Linie der Partei für die Entwicklung der Landesverteidigungskraft weitere ausgezeichnete Erfolge in der historischen heiligen Sache für die außerordentliche Konsolidierung der staatlichen Kriegsabschreckungskraft erreichen.
   Kim Jong Un lud an dem Tag die wichtigsten Personen des Bereichs der Entwicklung des Hyperschallwaffensystems in das Hauptgebäude des Zentralkomitees der Partei ein, beglückwünschte sie und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.