Die 6. Sitzung des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der 8. Wahlperiode
   Das Politbüro des ZK der Partei der Arbeit Koreas berief am 19. Januar im Hauptgebäude des ZK der Partei die 6. Sitzung in der 8. Wahlperiode ein, um die aktuellen Arbeiten der Partei und des Staates und die wichtigen politischen Fragen zu besprechen und zu beschließen.
   Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas, Kim Jong Un, nahm daran teil.
   Zugegen waren dabei die Mitglieder des Präsidiums des Politbüros und die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas.
   Kim Jong Un leitete die Versammlung.
   Zuerst wurde die Frage darüber besprochen, den 110. Geburtstag des Präsidenten Kim Il Sung und den 80. Geburtstag des Herrn Kim Jong Il feierlich zu begehen.
   Auf der Sitzung wurde betont, dass man den Tag der Sonne und den Tag des Leuchtenden Sterns in diesem historischen Jahr als wichtige politische Anlässe damit krönen soll, den unerschütterlichen Willen des koreanischen Volkes dazu, die von Kim Il Sung und Kim Jong Il gebahnte und geleitete Sache der koreanischen Revolution unter der Führung der Partei bis zum letzten fortzusetzen und zu vollenden, zu festigen und den hohen Elan und den revolutionären Geist aller Parteimitglieder und des gesamten Volkes, die 110er Jahre des Juche als Jahre der Sieger bei der umfassenden Entwicklung des Sozialismus koreanischer Prägung zu glorifizieren, vor aller Welt zu demonstrieren.
   Das Politbüro des ZK der Partei stellte eingehend auf die Aufgaben der Partei- und Staatsorgane für die festliche Feier des 110. Geburtstages des Präsidenten Kim Il Sung und des 80. Geburtstages des Herrn Kim Jong Il zu großen Festen des Sieges und Ruhms, die in die Annalen des Vaterlandes eingehen werden.
   Auf der Sitzung wurde der Beschluss des Politbüros des ZK der PdAK „Über die festliche Feier des 110. Geburtstages des großen Führers Genossen Kim Il Sung und des 80. Geburtstages des großen Führers Genossen Kim Jong Il” angenommen.
   Auf der Sitzung des Politbüros hörte man anschließend den Bericht über die Analyse der gegenwärtigen Lage in der Umgebung der Koreanischen Halbinsel und einer Reihe der internationalen Fragen an und beriet die künftige strategische Richtung gegen die USA.
   Es wurde darüber informiert, dass die USA die gerechte Machtausübung der DVRK rechtswidrig bekritteln und unvernünftig die Machenschaften verüben.
   Allein in den letzten folgenden Jahren nach dem DVRK-USA-Gipfeltreffen haben die USA Hunderte Male die gemeinsamen Militärübungen, deren Stopp sie selbst versprochen hatten, durchgeführt, alle Arten der strategischen Waffen getestet, die High-Tech-Angriffsmittel in Südkorea eingeführt und die strategischen Atomwaffen in der Umgebung der Koreanischen Halbinsel eingesetzt und damit die Sicherheit unseres Staates schwerwiegend gefährdet.
   Sogar mehr als 20 Male haben sie die Separatsanktionen über unseren Staat unter bösartiger Verleumdung verhängt, und die gegenwärtige Administration beschäftigt sich hartnäckig damit, das Recht der DVRK auf Selbstverteidigung zu ignorieren. 
   All die Tatsachen beweisen erneut, dass die feindselige DVRK-Politk auch künftig fortgesetzt wird, solange der US-Imperialismus als die feindliche Substanz existiert.
   Das Politbüro des ZK der Partei beurteilte, dass die feindselige Politik und militärische Drohung seitens der USA trotz unserer aufrichtigen Bemühungen um die Entspannung auf der Koreanischen Halbinsel seit dem DVRK-USA-Gipfel in Singapur nun die nicht mehr übersehbare Gefahrgrenze erreicht haben.
   Man bestätigte einstimmig, dass man auf die langfristige Konfrontation mit dem US-Imperialismus noch konsequenter vorbereitet sein muss, und beschloss, zur praktischen Handlung zu übergehen, um unsere physische Kraft für den Schutz der Würde, Rechte und Interessen des Staates zu konsolidieren.
   Die Sitzung des Politbüros stellte wieder die Verteidigungsaufgaben auf, um die sich mit dem Tag verschlechternden feindseligen Handlungen der USA entschieden niederzudrücken und dafür noch mächtigere physische Mittel unverzüglich zu verstärken und weiter zu entwickeln.
   Das Politbüro gab ferner dem betreffenden Bereich die Anordnung, es rasch zu überprüfen, die Maßnahmen zur Vertrauensbildung, die wir voraus und aus eigener Initiative getroffen hatten, allseitig wieder zu berücksichtigen und alle provisorisch gestoppten Tätigkeiten wieder aufzunehmen. 
   Der Beschluss der Sitzung des Politbüros darüber gilt für zeitlich angemessene und gerechte Maßnahme dazu, gemäß der Forderung der Entwicklung der Revolution und in der heutigen Lage die Existenz und die Souveränität unseres Staates zuverlässig zu garantieren.