/ Wirtschaft - Landwirtschaft
Der Wasserweg zwischen Hwangju und Kindung
   Der Wasserweg zwischen Hwangju und Kindung ist ein langer Laufwasserkanal im Bezirk Nord-Hwanghae. Er wurde als sechster der großen Laufwasserkanäle in der Demokratischen Volksrepublik Korea gebaut.
   Er wurde im Dezember des Vorjahrs eingeweiht.



   Sein Bau begann im Juni Juche 109 (2020), um die Ebene Hwangju-Kindung und ihre Umgebung, die wasserarm sind, ordentlich zu bewässern.
   Mit dem Bau des Wasserwegs zwischen Hwangju und Kindung kann man die Ebene Hwangju-Kindung und die breiten Ackerflächen im Kreis Yonthan mit reichem Wasser aus dem See Yonthan versorgen.
   Dadurch haben sich die Kreise Hwangju und Yonthan im Bezirk Nord-Hwanghae, die zu den Kornkammern des Landes gehören, zu den fruchtbaren Gebieten verwandelt, die trotz der schlechten Witterungsbedingungen die sicheren Erträge einbringen.
   Mit dem Bau des neuen großen Bewässerungssystems wurde ein Fundament dafür geschaffen, ohne Stromverbrauch und Wasserpumpen die Produktion von Getreide, Gemüse und Obst zu steigern.
   Die Partei der Arbeit Koreas betrachtet die Vervollkommnung des Bewässerungssystems als eine wichtige Staatsangelegenheit für die Prosperität der Landwirtschaft. Nach ihrer Konzeption und ihrem Plan entstand der Wasserweg zwischen Hwangju und Kindung, d. h. ein weiteres gigantisches Bewässerungsnetz im Westen der Republik.